Nur einen Sommer lang ?
It lang schwätza – macha.
     
                              
So dachten auch einige Anwohner und Besucher des Platzes an der Scherzachstrasse
rund um die Plastik des Weingartener  Jakobspilger, gestaltet von dem brasilianischen
Künstlers Claudio Pastro im Jahre 2007. Da müsste doch etwas zu machen sein, damit
man diesem Platz ein etwas besseres Ambiente gibt zumal das s' Kuchen Eckle in der
Nachbarschaft am Wochenende Tische und Stühle aufstellt und damit geradezu einlädt,
dort ein wenig zu verweilen bei Kaffee und Kuchen. Die Rücksprache mit der Stadt Weingarten
und Zustimmung derselben machte den Weg frei für eine kleine,zeitlich befristete Bürgerinitiative,
um den Platz zu bepflanzen.

Von Anfang an war unser Leitgedanke und Stolz, kein Geld oder Hilfe vom Staat oder der Stadt
anzunehmen. In Zeiten leerer Kassen, wo kämen wir da hin. Vielmehr suchten wir die Kundenkontakte
zu benachbarten Unternehmen und fragten Sie nach ihrem gesellschaftlichen Engagement für diese, ihre Stadt.
Spontan erklärten sich mehrere Unternehmen des Gewerbe- und Handelsvereins Weingarten, die ihren Sitz
in der Nähe des Jakobspilgers haben, bereit, die Kosten für die (Leih)Pflanzen für einen Sommer zu übernehmen.

Die Sponsoren sind die Unternehmen:
alpha EDV-Systeme, AULA-Institut Gesundheitskurse, Baumgärtner Entsorgung&Recycling, Bici-Fahrräder,
Dietlicher Tee-Tabak-Presse, Geiger-Sicherheitstechnik, Katharinas Blumeneck, Getränke Kehrer, Klöckner-Klavierbau
s'Kucheneckle, Segelbacher Blumen und die Welfenburg Kindertagesstätte.

Wir danken recht herzlich allen Sponsoren und Helfern und können alle Bürger nur ermuntern, solch ein
Modell ist zur Nachahmung empfohlen. Wissen auch Sie in ihrer Nähe Plätze und Ecken, so machen Sie es
doch uns nach. Es fördert den Sinn für Gemeinsamkeit und stärkt die Kundenbindungen zu ihrem Geschäft in
der Nähe, denn die tun was für sie und die Stadt.   

Werner Knörle

Jakobspilger

Jakobspilger

Jakobspilger

Joomla templates by a4joomla