Herr Jürgen Hirsch, Bundesbankdirektor, Leiter Stab des Präsidenten aus Stuttgart referierte
am Mittwoch vor dem Gewerbe- und Handelsverein
Weingarten über die Ursachen und
Wirkungen der aktuellen Finanzkrise. In
seinen Ausführungen beschrieb er das Zustandekommen
der nicht mehr
rückzahlbaren Kredite in den Vereinigten Staaten und in der Folge das gesunkene
Vertrauen zwischen den Banken, die sich diese Kredite
gegenseitig verkauft hatten.

Zu der Finanzkrise kommen die Probleme in der Autoindustrie, die sich schon längere Zeit
angebahnt hatten. Die Region Oberschwaben ist im produzierenden Gewerbe, insbesondere
im Bereich Metall und Anlagen
und den Zulieferern für die KFZ-Industrie betroffen.
Allerdings zeichnen sich jetzt bereits erste Hoffnungen ab, die aus den
massiv gesunkenen
Rohstoffpreisen und dem lang anhaltenden niedrigen
Zinsniveau resultieren. Die finanzierenden
Banken erhalten von der
Bundesbank für alle laufenden Geschäfte und Transaktionen problemlos
Kredite, die die Liquidität zumindest so lange sehr gut halten, bis sich der Handel zwischen den
Kreditinstituten wieder normalisiert. Obwohl das
Jahr 2009 sicher ein schwieriges Jahr wird,
rechnet die Bundesbank
aktuell mit einer Erholung im Jahr 2010.
Der Gewerbe- und Handelsverein Weingarten warnt vor dem um sich greifenden Pessimismus:
Wirtschaft ist nicht zuletzt auch eine Sache der
Psychologie -
und vom reinen Schwarzmalen ist noch keiner satt geworden.

Die wirtschaftlich starke Region Oberschwaben hat schon mehrfach gezeigt,
mit welcher großen Flexibilität und Stärke die vielen
mittelständischen Unternehmen Probleme lösen können.

Das Foto zeigt von links nach rechts:
Karl-Anton Feucht, Vorsitzender GHV Weingarten
Herr Jürgen Hirsch, Bundesbankdirektor
Herr Gerhard Wirbel, Steuerberater
Bundesbank
Joomla templates by a4joomla