Sind die CAP-Lebensmittelmärkte eine Chance für die Nahversorgung der Innenstädte ?
Die CAP-Märkte eröffnen in zentralen Lagen ab 180 qm Märkte in der Innenstadt. Das besondere an diesen Märkten: Die Angestellten sind vorwiegend Menschen mit Behinderung. Diese betreiben mit viel Engagement Märkte im Bereich Lebensmittel und speziell auch mit der Ausrichtung "regionaler und biologischer Anbau".
Haben auch wir in Weingarten bald die Chance auf einen solchen Markt in zentraler Lage : Gute Nahversorgung statt Leerständen in der Innenstadt ?
Joomla templates by a4joomla