Am 31.7.08 fand die Verabschiedung von OB Gerd Gerber im Schlössle statt.

Viele Ehrungen sind angekommen, OB Gerber mußte als frisch ernannter Gardeoffizier auf ein Pferd der Stadtgarde steigen, wurde auf das Trampolin gelegt und hochgeworfen und mit allerlei Liedgut, Ansprachen und Glückwunschen ausgestattet.

Auch wir vom GHV durften unsere Glcükwünsche aussprechen.

Den Text der Ansprache finden sie hier ..

Sehr geehrte Frau Gerber, Sehr geehrter Herr Gerber,

In Namen des Gewerbe- und Handelsverein Weingarten danken wir Ihnen besonders dafür, dass Sie in den vergangenen Jahren den vielen Ehrenamtlichen in Weingarten immer wieder Mut gemacht haben. Die Unterstützung, die Sie hier gegeben haben, hat sich vielfach ausgezahlt.

Wenn wir uns die Besucher heute abend ansehen, sieht man auch, dass Weingarten nicht von oben regiert wird, sondern mit den Bürgern zusammen. Und da haben Sie viel dafür getan.

Die Gewerbetreibenden in Weingarten konnten miterleben, wie offen die Stadt für die Anliegen und Vorhaben geworden ist und es hat sich eine gute und positive Zusammenarbeit entwickelt.


Nachdem Sie ja außerdem Weingarten zum Volk der Dichter und Denker haben reifen lassen, lassen es auch wir uns nicht nehmen, das was wir zu sagen haben, in Reimform vorzubringen.


Mit Tränen in den Augen
müssen wir nun durch Weingarten laufen
und auch die dunklen Ecken
müssen wir erst checken
wo ist unser OB geblieben ?
haben wir ihn am Ende vertrieben ?

Nach einigem Nachdenken
wir sagen es offen
kommen wir drauf
er ist nicht entloffen

sondern hat nach 16 Jahren
die Sache nicht an die Wand gefahren
sondern hier und da Geschichte geschrieben
in Weingarten ist einiges zurückgeblieben
was uns noch lange daran erinnern kann
der OB Gerber - das war unser Mann.

Nun sagt man ja, wir sind etwas mehr,
wie viel mehr, das gibt der Slogan nicht her,
Das Schiff Weingarten wird trotzdem nicht untergehen
das kriegen wir hin, Sie werden schon sehen

Der GHV wünscht Ihnen von Herzen
bleiben Sie fröhlich und bereit zum Scherzen
die Zeit die nun kommt, die steht Ihnen zu
wir wünschen Gesundheit, viel Glück dazu

Sie haben ihre Spuren bei uns hinterlassen
also Ihr Gäste: hoch die Tassen
Wir geben Ihnen gerne den verdienten Applaus
An dieser Stelle ist die Lobrede aus.

Mit besten Wünschen

Karl-Anton Feucht

Joomla templates by a4joomla